Baumaßnahmen am 20. November 2015. Foto H&S

 

Foto-Dokumentation ohne Kommentar

 

 

Das falsche Pflaster?

 

Da war wohl der für die Platzgestaltung verantwortliche Abgesandte der Bürgerinitiative Breslauer Platz mal etliche Tage nicht vor Ort! Wie sonst konnte es dazu kommen, dass er im Juli 2014 laut Berliner Woche seinen Augen nicht trauen konnte? Der Platz sei falsch gepflastert worden. Eigentlich sei „alles klar“ gewesen, sagt Architekt Joachim W. Glässel von der Initiative. Der Platz sollte mit hellen Granit- und dunklen Basaltsteinen gleichen Formats jeweils „auf Fuge“ bestückt werden. Doch die beauftragte Firma setzte unterschiedlich große Steine“, so Glässel. Und die Fugenmasse ist nach wenigen Wochen schon so brüchig, dass sie an vielen Stellen fehlt.

 

Spätestens ab diesem Zeitpunkt konzentrierte sich die „Bürgerinitiative Breslauer Platz“ im Verbund mit Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung Sybill Klotz (DIE GRÜNEN), dem für das Bauprojekt nicht zuständigen Bezirksstadtrat Oliver Schworck (SPD) und flankiert von den „Hofberichten“ des BI-Mitglieds Ottmar Fischer in der vom Bezirksamt subventionierten „Stadtteilzeitung“ auf die Auseinandersetzung mit Bezirksbaustadtrat Dipl.Ing. Daniel Krüger (CDU).

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
E-Mail info@friedenau-aktuell.de © friedenau-aktuell, 2017