Name seit dem 14. September 1927, benannt der Eisack (italienisch Isarco), dem zweitgrößten Fluss Südtirols. Er entspringt am Brenner und mündet südlich von Bozen in die Etsch (italienisch Adige). Durch sein Tal führt die Brennerautobahn, vorbei u. a. an Sterzing (Vipiteno), Brixen (Bressanone), Klausen (Chiusa).

Der zwischen Hauptstraße und Baumeisterstraße gelegene Teil der Innsbrucker Straße wurde in Eisackstraße umbenannt. Die Eisackstraße ist durch Umgestaltung verkürzt worden und führt heute nicht mehr bis zur Baumeisterstraße.

 

Aus historischer Sicht gehört die Eisackstraße zur Gemarkung Schöneberg. Sie liegt außerhalb jener Grenzen, die 1874 für die Gemeinde Friedenau festgelegt wurden. Eingebürgert haben sich für die Gegend die Begriffe „Gefühltes Friedenau“, „Neu Friedenau“ und „Hinter der Wannseebahn“.

 

 

In Vorbereitung

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© friedenau-aktuell, 2017