Name seit 25.5.1905, benannt nach dem Kommunalpolitiker Robert Lefèvre (1843-1905). Als Mitglied des Haus- und Grundbesitzervereins gehörte er zwischen 1885 und 1902 wiederholt der Gemeindevertretung an. Er gründete 1887 den Kirchenbauverein, um für Friedenau eine eigene Kirche zu bauen, die 1893 eingeweiht wurde. Lefèvre wurde auf dem Friedhof Stubenrauchstraße bestattet.

 

In Vorbereitung

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
      Twitter & Facebook      © friedenau-aktuell, 2017