Horst Bosetzky. Jaron Verlag Berlin

Horst Bosetzky (1938-2018)

 

Im Alter von 80 Jahren ist Horst Bosetzky am 16. September 2018 nach langer Krankheit in Berlin gestorben. Der Professor für Soziologie an der Berliner Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege veröffentlichte (aus Rücksicht auf seine berufliche Position) 1971 unter dem Pseudonym „-ky“ in der Reihe rororo-Thriller seinen ersten Roman „Zu einem Mord gehören zwei”.

 

Er hat ein gewaltiges Werk hinterlassen, soziologische Texte, historische Biografien, Hörspiele, Drehbücher und mehr als 60 Krimis – der erfolgreichste deutsche Krimiautor. Über sich selbst sagte er: „Ich denke manchmal selbst, das kann doch gar nicht alles von mir sein. Aber das Schreiben ist meine Leidenschaft. Ich komme davon nicht los."

 

Horst Bosetzky wohnte in der Mainzer Straße in Wilmersdorf. Nicht weit davon entfernt fand er seine letzte Ruhe auf dem  Friedhof Stubenrauchstraße (Abt. 17 Nr. 13).

 

Eine Würdigung des Schriftstellers ist in Vorbereitung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© friedenau-aktuell, 2017