Wasser marsch am Sintflutbrunnen. Foto H&S, 30.05.2018

Wasser marsch!

 

Berlin brauchte den "Sommer im Frühling" und 31 Grad, damit Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) auch für den Sintflutbrunnen auf dem Perelsplatz in Friedenau am 30. Mai 2018 WASSER MARSCH! rufen konnte.

 

Erklären kann uns den zweijährigen Stillstand keiner. Am Brunnen selbst, seit Jahren einer Sanierung dringend entgegensehnend, wurde nichts gemacht. Keine der Skulpturen wurde bearbeitet, keine Ritze des Brunnenbeckens wurde dicht gemacht. Nun sprudelt das Wasser "auf halber Kraft", erreicht nicht Mutter und Kind, die sich vor der "Sintflut" auf den Felsen gerettet haben.  Die Idee des Bildhauers Paul Aichele wird ad absurdum geführt. Dafür rinnt das Wasser aus dem Becken und erspart dem Grünflächenamt die Bewässerung des ungepflegten Rasenrondells.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© friedenau-aktuell, 2017